Für einen Wandertag wünscht sich jeder Teilnehmer immer wieder gerne gutes Wetter. Beim diesjährigen Gau-Frühjahrswandertag des Turngau Bergstraße hat es Petrus aber eindeutig zu gut gemeint. Strahlender Sonnenschein ist ja noch ok, doch die tropischen Temperaturen mit über 30 Grad, gepaart mit einer Schwüle, sind dann des guten doch zuviel. So war es nicht verwunderlich, dass die erhofften Teilnehmerzahlen an diesem Tag nicht erreicht wurden.

Dennoch fanden sich um 10 Uhr rund 100 Teilnehmer aus 7 Vereinen beim ausrichtenden Verein, der TG Bobstadt, ein und verbrachten einen wunderbaren Vormittag in der Natur des schönen Rieds. Begrüßt wurden die Wanderer von der Bürstädter Bürgermeisterin Bärbel Schader. Zwei Strecken, einmal 5 km und einmal 10 km lang, verliefen rund um Bobstadt und zeigten den Wanderern, dass auch das Ried seine schönen Seiten der Natur hat. Der Hitze geschuldet kamen die Wanderfreunde etwas ermüdet am Mittag in der Mehrzweckhalle an, wo sie bereits ein stärkendes Mittagessen und kühle Getränke erwartete. Zum Nachtisch konnten sich die Anwesenden des Wandertages noch über ein herrlich vielfältiges Kuchenbuffet freuen. Und schon waren alle Strapazen vergessen.

So gestärkt und ausgeruht waren alle wieder fit und munter, um das von der TG Bobstadt vorbereitete Unterhaltungsprogramm genießen zu können. Eingeleitet wurde der Unterhaltungsnachmittag durch Eröffnungsworte durch den Organisator dieser Veranstaltung der Turngau Bergstraße. Stellvertretend für den TG Bergstraße bedankte sich Immanuel Braun, Walter Spiwak und Boris Held für die Ausrichtung dieser Veranstaltung und das tolle Engagement aller, denn ohne Ehrenamt wäre sovieles nicht stemm- und umsetzbar. Ebenso Werner Klag (1. Vorsitzender TG Bobstadt) und Landrat Christian Engelhardt ließen es sich nicht nehmen einige Begrüßungsworte an die Anwesenden zu richten. Und schon ging es los mit dem ersten Programmpunkt. Eine Modern Dance Gruppe heizte mit rhythmischen Bewegungen und flotten Takt ordentlich ein. Als zweite Darbietung zeigten Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 6 - 16 Jahren was man mit einem Trampolin so alles für tolle Sprünge machen kann. Hoch hinaus ging es, gedreht und überschlagen wurde. Es blieb einem fast der Atem weg. Die Zuschauer waren begeistert und spendeten wohl verdienten Applaus.

Auch eine Ehrung konnte an diesem Nachmittag durchgeführt werden. Harald Sillex, seit 1995 zuständig für die Wanderer der TG Bobstadt, wurde für sein besonderes Engagement mit dem Gau-Ehrenbriefes Turngau Bergstraße durch Turngau Vorsitzenden Boris Held geehrt. Gleichzeitig bedankte sich Vorsitzender Werner Klag bei Frau Marianne Sillex für ihre langjährige Vereinsarbeit mit einem Blumenstrauß.

Traditionell wurde der Wandertag mit der Siegerehrung der stärksten Wandergruppe beendet. Den Sieg mussten sich in diesem Jahr zwei Vereine teilen. Zum einen TV Bensheim-Zell und zum anderen TV Sonderbach, beide Vereine hatten 16 Wanderer dabei. Dem Sieger wurde durch 1. Vorsitzenden des Turngau Bergstraße Boris Held der Pokal überreicht, ein fehlender zweite Pokal wird aber zeitnah beim Bergsträßer Wochenende nachgeholt. Nach der Ehrung der stärksten Wandergruppe wurden noch Christa Brehm (TV Reisen) mit Jahrgang 1933 und Franz Trares (TV Sonderbach mit Jahrgang 1931 als älteste Teilnehmer geehrt. Abschließend richtete Walter Spiwak noch einmal das Wort an alle Wanderfreunde. Heute, hier und jetzt verabschiedete er sich persönlich. Anfang des Jahres hat er seine Ehrenamtstätigkeit im Turngau Bergstraße als Wanderwart nach langjähriger Amtsführung abgegeben. Mit einem weinenden Auge organisierte er den Frühjahrswandertag, wohlwissend, dass es sein letzter offizieller Auftritt sein wird. Begleitet von seiner Frau Renate Spiwak, die ebenfalls nach langjähriger Amtsführung aus dem Turngau Vorstand ausscheidet, bedankte Walter Spiwak sich nochmals für viele schöne Jahre, wunderbare Veranstaltungen und tolle Erlebnisse sowie Erfahrungen. Das Ehepaar Spiwak wird zwar im Hintergrund noch die eine oder andere Hilfe bei Projekten begleiten, aber nicht mehr als Amtsträger fungieren. Der Turngau Bergstraße verliert damit zwei ganz besonders engagierte und langjährige Vorstandsmitglieder, wie es Boris Held bei seine Abschiedsrede mehrfach betonte.