Ein besonders beliebte Veranstaltung des Turngau Bergstraße ist der "Bunte Nachmittag der Älteren". Hier sind Turnerinnen und Turner des gesamten Turngaus zu einer gemütlichen Nachmittagsveranstaltung eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen, eingerahmt in ein unterhaltsames Rahmenprogramm, können die Teilnehmer und -innen einige gesellige Stunden verbringen.

Besonders erfreulich war an diesem Tag, dass Turngau-Fachwartin, Renate Müller, erstmals den SC Rodau mit rund 10 Teilnehmerinnen begrüßen durfte und hofft auf ein Wiedersehen bei der nächsten Gau-Veranstaltung.

Der Organisator, Turngau Bergstraße, konnte als Ausrichter in diesem Jahr die TVgg Lorsch gewinnen. Vereinsvorsitzender Gerhard Arbes und sein Organisationsteam verwandelten die nüchterne GGEW-Sporthalle im Lorscher Ehlried in einen herbstlich geschmückten Veranstaltungsort, der zum Verweilen geradezu einlud. So waren die rund 100 Teilnehmer aus 13 Vereinen nicht nur vom Ambiente der liebevoll geschmückten Halle begeistert, sondern ebenso vom reichlich gefüllten Kuchenbuffet.

Zur Eröffnung der Gauveranstaltung präsentierte sich die Turnabteilung der TVgg Lorsch mit einer schillernden Showeinlage (siehe Foto) zu den Klängen von ABBA . Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die einer Turn- und Trampolingruppe angehören, bewiesen bei diesem Auftritt, dass sie neben dem turnerischen Können auch über Tanzfähigkeiten verfügen. Die temporeiche Tanzformation beinhaltete auch hochkarätige Trampolinsprünge, die das Publikum zu tosendem Applaus animierten. Aber auch die weiteren Darbietungen, Mädchenwettkampfgruppen im Alter von 5-10 Jahren am Pferd und Boden sowie 11-19 Jahren am Kasten/ Sprung ließen die Zuschauer begeistert applaudieren. Die Gymnastinnen der Lorscher ließen mit ihrem Beitrag ihren Auftritt bei der Gymnastrada in Helsinki noch einmal aufleben. Auch Teilnehmerinnen aus Sonderbach beteiligten sich mit einer Tanzformation an der Gestaltung des nachmittäglichen Programms, ebenso Frauenfachwartin des TG Bergstraße, Renate Müller, mit dem Körperzellen Rock.

Am Ende der Veranstaltung war nicht nur der Ausrichter, sondern auch der Organisator mit dem Verlauf der Veranstaltung hoch zufrieden.