Hervorragende Wanderstrecken fanden rund 250 Teilnehmer des Frühjahr-Wandertages in Fahrenbach vor, als sie bei anfänglich traumhaften Wetter zu den ausgeschilderten 5 und 10 km langen Routen aufbrachen. Aus 16 Vereinen formierten sich sehr schnell zwei Wandergruppen, die zu einem gut organisierten Streckenverlauf starteten. Über Weinheim und Lindenfels verliefen die Strecken und boten den Wanderfreunden ein herrliches Panorama und ein abwechslungsreiches Wetter. Noch nie dagewesen: Sonne, Wolken, Regen, Schnee .......und das alles zusammen innerhalb 2 Stunden im gleichen Gebiet. Eine Novum der besonderen Art! Die Wanderfreunde waren begeistert, zumal sich die Natur dabei in ihren schönsten Farben präsentierte und die Begeisterung für das satte grün der Wiesen noch lange in den nachfolgenden Gesprächen angeschnitten wurde.



Der gastgebende Verein, SV Fahrenbach, stellte sich nach der verdienten Mittagspause bei deftigem Essen, Kaffee und Kuchen kurz vor und begrüßte damit alle anwesenden Wanderfreunde, Ehrengäste und den Organisator Turngau Bergstrasse. Walter Spiwak, Wanderwart des TG Bergstrasse, lies es sich ebenfalls nicht nehmen, einige Worte der Begrüßung ans Publikum zu richten und eröffnete damit den abschließenden Teil der Gauveranstaltung, das bunte Nachmittagsprogramm. Fahrenbach, bekannt als Ringer-Hochburg, präsentierte sich mit einer Jugendformation der Schüler im Ringen, die einen Einblick in den Trainingsverlauf mit musikalischer Untermalung  vorführten. Auch Wurftechniken, verschiedene Griffe und diverse Kampfsituationen wurden im Erwachsenenbereich gezeigt, was das Programm sehr interessant gestaltete. Auf kurze Stipvisite kam der amtierende Europameister (frisch gekürt) Pascal Eisele vorbei, was die anwesenden Wandertagsteilnehmer hoch erfreute und mit anhaltendem Applaus honorierte. Pascal Eisele aus Fahrenbach, kann auf viele internationale errungene Titel verweisen, was die Fahrenbächer zu recht sehr stolz macht.

Mit einem zünftigen Schuhplattler heitzten die letzten Darsteller auf der Bühne das Publikum nochmal richtig an und sorgten für eine überschwengliche und gute Stimmung, die bis zur Ehrung des teilnehmerstärksten Vereins bei der Wanderung anhielt. Der SV Fahrenbach hätte mit 43 Teilnehmern den Wanderpokal nach Hause geholt, stellte aber den Pokal wieder zur Verfügung, da sie sich als Ausrichter dieser Gauveranstaltung nicht beim Wettbewerb mit messen wollten. So durfte sich der TG Rimbach mit seinen 28 Wanderern  über den Erhalt der Ehrung und des Pokales freuen. Zweiter wurde TV Reisen mit 26 und dritter TV Sonderbach mit 24 Teilnehmern.

Wanderwart Walter Spiwak machte bei seinen abschließenden Worten noch einmal darauf aufmerksam, dass es für den Gau-Herbstwandertag noch immer keinen Ausrichter gibt. Es wäre doch sehr bedauerlich, wenn diese wunderschöne und gut besuchte Veranstaltung mangels Ausrichter ausfallen müsste. Walter Spiwak legten allen Anwesenden Vereinsvertretern an Herz, in den Vereinen nachhaltend anzufragen, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, diese auszurichten. Intressierte können sich bei Walter Spiwak melden (Kontaktdaten sind auf der Homepage des Turngau Bergstrasse zu finden oder in den Vereinen ausliegenden Turngau Nachrichten), er gibt auch gerne Informationen diesbezüglich.